.

Home / Impressum
E-Mail 
Konzerte
Programm
Vorschau
Specials
Specials
Restaurant
Speisen
Getränke
Service
Newsletter
Fotogalerie
BVG
Links
Stadtplan
Haftungsausschluss

Mai | Juni


Jeden Monat neu:

das Programm des Badenschen Hof als [ PDF-Datei ] per E-Mail!




Freitag, 20. Mai 2016 ab 21 Uhr

Mostly Music of Nina Simone

DONNA BROWN's

BLACK PEARL JAZZ QUARTET“

Special Guest Artist: Regis Molina (altosax)

Donna (piano,vocals) Jonathan Robinson (kontrabass) Marlon Browden (drums)

In kleinerer Besetzung als mit ihren berühmten „Golden Gospel Pearls“ oder bei ihrer großen Gershwin Gala in der Philharmonie, stellt Donna hier ihr „Tribut to Nina“ vor, unterstützt von einer fabelhaften Band mit dem Sax Crack Regis Molina aus Kuba.


Sonnabend, 21. Mai 2016 ab 21 Uhr

Ein Konzert im Gedenken an unseren Freund:

MICHAEL CLIFTON MEMORIAL

Michael Clifton wirkte als genialer Jazz-Drummer, faszinieren-der Comedian, Bodydrummer, als Countrysänger und Geck-Vir-tuose, als zuverlässige Basis für so viele Jazz-Bands und diver-se Formationen fast aller Spielarten rhythmischer World-Music, international, im Theater und in Shows, wirkte in ganz Europa, Asien und immer wieder in seiner Heimat Denver,Colorado,USA.

Er war 35 Jahre lang von Berlin aus weltweit unterwegs,war eine treibende Kraft in allen Berliner Clubs und wirkte mit so ziemlich allen Musikern seines Zeitalters. Sein erstes Konzert im Baden-schen Hof gab er am 22. Juni 1986 und es folgten viele hundert spannende Shows, er war Freund und Motor unseres Clubs.

Heute werden wir viele seiner musikalischen Freunde und Weg-begleiter in den Club einladen, um in seinem Sinne zu musizie-ren. Eigentlich war er ja mit allen Berliner „Jazzern“ befreundet!

Interessierte finden im Internet unter „Michael Clifton:„Take the A-Train“ eine liebenswerte Hommage von Ekkehard Wölk und einen Nachrufe unter „Michael Clifton: 1295/15“ mit dem Stück „Smile“ mit einer seiner Lieblingsbands im Hof 2008 – Desney , Helmut, Robin und Michaels Freunde gestalten diesen Abend.



+ MICHAEL CLIFTON +
We will never forget the Juggler 1956 - 2015


Dienstag, 24. Mai 2016 21-23 Uhr

The Mallorca/Formentera Jazz Connection

MICHAEL GECHTER BAND

Feat.Carmen Jaime (vocals)

Michael Gechter (guitar,violin) H.D. Lorenz (bass) Stephan Genze (drums)

Seit 30 Jahren begeistern Micha und H.D. ihre Fans im „Hof“ mit den verschiedensten Formationen. Diesmal ist wieder die temperamentvolle Jazz- und Rock-Sängerin aus Mallorca zu Gast, eine Stimme und eine Performance, die man nicht verpassen sollte!


Mittwoch, 25. Mai 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz with Soul Eintritt frei

FUASI's BLUE WEDNESDAY JAZZ SHOW

Fuasi Abdul Khaliq (ts,ss,flute,EWI 5000)

Rolf Zielke (piano) Max Hughes (bass) Kenny Martin(dr)

Fuasi's Blue-Wednesdays in &bdquoOriginal Besetzung“ sorgen wie immer für einen heißen Abend in Jazzclubatmosphäre. Mit immer neuen Stücken wird abwechslungsreicher, mit-reißender Jazz geboten, der „Body & Soul zum swingen bringt – stets frisch zubereitet.


Freitag, 27. Mai 2016 ab 21 Uhr

The Soul of Jazz & Blues“

SAM LEIGH BROWN & FRIENDS

Feat. Fuasi Abdul Khaliq (tenorsax,ss,flute)

Sam Leigh-Brown (vocals) Reggie Moore (piano)

Daryl Taylor (bass) Marlon Browden (drums)

Die britische „very soulful“ Sängerin Sam Leigh-Brown ist längst in der Spitze der Berliner Gesangsstars angekom-men. Sam stammt aus einer Musiker-Familie. Sie studierte in Arnheim Jazzgesang, bevor sie nach Deutschland zog. Bekannt wurde Sie als Sängerin des Düsseldorfer „Frank Popp Ensembles“, das 2003 mit dem von ihr getexteten Hip Teens Don't Wear Blue Jeans einen Sommerhit landete. Der Song erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz die obere Hälfte der Charts. Sie war auch als Sängerin der Band „Jazzkantine“ sowie der „jazzigen Multikulti-Formation“ N.O.H.A. sehr erfolgreich unterwegs. Hier trifft sie die Crème der Berliner Jazzszene und brilliert „soulig“, „funkig“ und „jazzig“ mit gekonnten Scateinlagen.


Sonnabend, 28. Mai 2016 ab 21 Uhr

Modern Jazz im Quintett: Sax Power

REGGIE MOORE TRIO

Reggie Moore (piano) Martin Lillich (bassello)

Felix Astor (drums)

Special Guests: Jan von Klewitz (altosax)

Walter Gauchel (tenor,altosax )

Reggie's „Haus-Trio“ lädt zwei aktuell favorisierte Solisten zum Quintett. Walter Gauchel (Vienna Art Orchestra, Rias Big Band, Alex von Schlippenbach, Aki Takase u.a.)

Jan von Klewitz (Berlin Contemporary Jazzorchestra, Alex von Schlippenbach, Aki Takase, „Gossip“ mit Heinz Sauer, „Yakou Tribe“ u.a.) Beide gehören seit Jahren zum Kern unserer beliebtesten Musiker. Die Band spielt Modern Jazz, Cool, Bop und Hardbop in eigenen Stücken und aus-erlesenen Standards.


Dienstag, 31. Mai & Mittwoch,1. Juni ab 21 Uhr

Sondergastspiel: Jazz der Europa League

GALLARDO, SCHRACK, STABENOW

& KERSTING

Joe Gallardo (trombone) Martin Schrack (piano)

Thomas Stabenow (kontrabass) Michael Kersting (dr)

Diese erlesenen Musiker spielen Stücke aus dem Great American Songbook und eigene Kompositionen. Jazz in Hochform! Hier nur mal ein Auszug aus dem Who is Who ihrer Karrieren: Mongo Santamaria, Joe Henderson, Benny Bailey, Dusko Goykovich, Tony Lakatos, Pete York, Benny Golson, Randy Brecker, Bob Minzer, Jimmy Woode, Kirk Lightsey, Arthur Blythe, Vanessa Rubin, Jasper van't Hof....



- Musikprogramm im Juni 2016 -

Auch während der Fußball EM können Sie im Badenschen Hof spannende Konzerte mit Jazz, Blues & Soul, Latin- & Afro-Jazz sowie Modern- & Swing-Jazz erleben.

Das sind stets funny, funky groovende Konzerte mit den besten Musikern der Stadt und auch einigen auswärtigen Gästen. Musik auf höchstem Niveau, beste Stimmung und virtuose Kreativität und Professionalität sind garantiert.

Im Nebenraum zeigen wir Fußballspiele auf einem großen Smart TV, bei Live-Musik allerdings ohne Ton.

Der Badensche Hof präsentiert sich seit über 30 Jahren im stilvollen „old fashioned“ Ambiente einer Jazz-Kneipe.

Genießen Sie die authentische Live-Musik in einem gemüt-lichen Jazzclub-Restaurant in lockerer Atmosphäre bei feinen Drinks (6 Fassbiere,erlesene Schank- und Spitzen-Flaschenweine) zu stets frisch zubereiteten Speisen.

Dienstag, 31. Mai & Mittwoch,1. Juni ab 21 Uhr

Sondergastspiel: Jazz der Europa League

GALLARDO, SCHRACK, STABENOW

& KERSTING

Joe Gallardo (trombone) Martin Schrack (piano)

Thomas Stabenow (kontrabass) Michael Kersting (dr)

Diese erlesenen Musiker spielen Stücke aus dem Great American Songbook und eigene Kompositionen. Jazz in Hochform! Hier nur mal ein Auszug aus dem Who's who ihrer Karrieren: Mongo Santamaria, Joe Henderson, Benny Bailey, Dusko Goykovich, Tony Lakatos, Pete York, Benny Golson, Randy Brecker, Bob Minzer, Jimmy Woode, Kirk Lightsey, Arthur Blythe, Vanessa Rubin, Jasper van't Hof....

kommt in den Club und hört diese fantastischen Musiker!


Freitag, 3. Juni 2016 ab 21 Uhr

A Hommage to Billie Holiday

LUCIA FODDE JAZZ QUINTETT

Lucia (vocals) Reggie Moore (piano) Mike Segal (altsax)

Martin Lillich (bassello) Uli Jenneßen (drums)

Nach dem großen Erfolg am 14. Mai präsentiert uns Lucia erneut ein Repertoire rund um die Musik der Jazz-Ikone Billie Holiday und das mit einer exzellenten Berliner Band. Ihre Stimme ist unverwechselbar weich mit einem warmen Ton, aber auch ohne Mikro kräftig und überzeugend, leicht rauchig und mit dem perfekten Timbre á la Billie versehen.

Sie verbindet die Stücke charmant mit kurzen Anekdoten aus Billie's Bio, eine perfekte Performance mit gekonnten Scat-Einlagen. Lucia gilt in ihrer italienischen Heimat als eine feste Größe im Jazz und brachte dort ihre geniale CD "A Tribute to Cole Porter" heraus, hier im Verkauf.


Sonnabend, 4. Juni 2016 ab 21 Uhr

Original Blues- & Soul from Memphis/Tennessee

The „BLUES AMBASSADOR“

EB DAVIS & his SUPERBAND

Eb Davis (vocal,harmonika) Nina T. Davis (piano,keyb)

Willie Pollack (altosax) Ben „King“ Perkoff (tenorsax)

Jürgen Bailey (guitar) Tom Blacksmith (e-bass)

Lenjis Robinson (drums)

Der Blues-Man und seine Frau sind in den USA und Euro-pa unterwegs. Heute spielen sie mit ihrer Superband zu Hause in ihrem Lieblings-Club. Die Band ist wohl die am längsten bestehende und beliebteste Blues- & Soul-Band der Stadt mit überaus großer Fangemeinde - That's the Truth of Soul & Blues!


Dienstag, 7. Juni 2016 21-23 Uhr

Sondergastspiel: Rico McClarrin presents:

THE BOOTSY GIRLS“ from L.A.

Sisters for the cause of Funk“

Tamah (bass,vocals, Show & dancing)

Sallye (guitar, vocals, Show & dancing)

Rico McClarrin (drums,vocals) & Friends

Guitar Sallye & Bass thumpin' Tamah“ und Bootsy Collins' Frau Patti gründeten das «Bootsy Girls Movement» - einen Verein im Einsatz für die Rechte von Frauen und Mädchen. Dieser Name wurde ihnen vom Funkmaster persönlich ver-liehen, den sie seit 1991 kennen, zu Events begleiten und 2011 als Co-Writer für sein Album mit Al Sharpton agierten. Mit ihrer NU Family Band & Soul-da-Pop-Mode rockten die zwei Schwestern als Back Up Band für MC Hammer, Prince/Levi Seacer, The Roots/Cody Chesnutt und Charlie Wilson und performten in Amerika, Russland und Europa. Auch die bekannte L.A. Frauen-Funk-Band »Motherluv» wurde von Sallye und Tamah getragen. So trafen sie auf die Größen des R&B- und Funk wie P-Funk, Funkadelics, George Clinton, Levi Seeser und auch den «Godfather des Soul», James Brown. Von ihm, Hendrix, Sly Stone und Rick James ließen sich die an der «School of Music in Chicagos Robert Taylor Homes» ausgebildeten Schwes-tern inspirieren.

Mittwoch, 8. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Blues-Funk-Soul Eintritt frei

MIKE RUSSELL's funky Wednesday

Mike Russell (guitar,vocals) Rudy Redl (piano)

Sir Charles (e-bass) Joe DiCarlo (drums)

Der bekannte Lokalmatador Mike Russell ruft mit seiner „Coolen Gang“ seit vielen Jahren seine Fans zu heißem Blues, R&B, Funk & Soul in den „Hof“. Er präsentiert uns seine und bekannte Hits dieser Musikrichtung.

Freitag, 10. & Sonnabend, 11. Juni ab 21 Uhr

The sound of the Legendary Hammond-Organ

SLOWBOY“- ORGAN TRIO

Wolfgang Roggenkamp (hammond B3)

Jan von Klewitz (altosax) Kay Luebke (drums)

Seit einiger Zeit wird der großartig groovende Sound der amerikanischen Hammond-Orgel-Trios der 60er und 70er Jahre wiederentdeckt und geliebt. Mit Slowboy ging ein lang gehegter Wunsch des Schlagzeugers Kay Luebke in Erfüllung, eine Band mit der Hammond B3.

Wolfgang Roggenkamp ist der Organist und er ist es mit Leib und Seele. Kein geringerer als Jan von Klewitz am Altsaxophon macht aus dem Duo ein Trio. Melodie und Groove sind gepaart mit einer großen Portion Lust und mit ansteckender Spielfreude.

Dienstag, 14. Juni 2016 21-23 Uhr

The Art of his favorite Berlin Jazz-Trio

REGGIE MOORE TRIO

Reggie Moore (piano) Martin Lillich (bassello)

Michael Kersting (drums)

Reggie Moore hat die Jazzgeschichte der USA und auch Berlins in über fünfzig Jahren mit- und weitergeschrieben.

Sein exzellentes, hoch ambitioniertes Trio bietet an jedem Abend ein völlig neues Programm bei „Cookin' with Jazz“.

Hier können Sie mit anspruchsvollem Kammer-Jazz die Künste unserer Küche genießen. Mit Eigenkompositionen und erlesenen Standards gestalten diese so wunderbar eingespielten Musiker ihr Spiel zu einem musikalischen Erlebnis, einer Suite, genial, virtuos und anregend.


Mittwoch, 15. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Jazz Show: TAB 4 Eintritt frei

BRÜCKNER/ZIELKE/CASIMIR/ALKIER

Kai Brückner (guitar) Rolf Zielke (piano)

Olaf Casimir (kontrabass) Thomas Alkier (drums)

TAB 4 ist das Dream-Team des Schlagzeugers Thomas Alkier, ein erstklassig besetztes Quartett, das Eigenkompo-sitionen sowie groove orientierte Klassiker z.B. von Herbie Hancock, Jaco Pastorius oder Wayne Shorter genauso souverän wie virtuos zum Besten gibt. Die sympathische Band überzeugt mit Können und Spielfreude. Ein Highlight für jeden Musikfan.



+ MICHAEL CLIFTON +
We will never forget the Juggler 1956 – 2015


Freitag, 17. Juni 2016 ab 21 Uhr

Have Trumpet, will excite: His favorite Music

MATTHIAS HARIG JAZZ-QUARTET

Special Guest: Walter Gauchel (tenorsax,ss,flute)

Matthias Harig (trumpet,flügelhorn,vocals)

Dan-Robin Matthies (piano) Tilman Person (drums)

Robin Draganic (kontrabass)

Diese Musik ist keiner stilistischen Richtung unterworfen, es ist eine repräsentative Auswahl der Vorlieben des Band-leaders. Jazz-Standards sowie eigene Kompositionen mit und ohne Gesangs- und Scat-Einlagen wechseln sich ab, aber auch in Jazz verpackte Texte von Manfred Krug.

Das Bindeglied all dieser verschiedenen Richtungen ist die Art und Weise, wie die sehr versierten Musiker miteinander kommunizieren. Übergreifend kreiert die Band ihren ganz eigenen, typischen Sound.


Sonnabend, 18. Juni 2016 ab 21 Uhr

Extraordinary Altosax Power

ALLAN PRASKIN -

WOLFGANG KÖHLER QUARTETT

Allan Praskin (altosax) Wolfgang Köhler (piano)

Lars Gühlcke (kontrabass) Tobias Backhaus (drums)

Allan Praskin, der Meister das Altsaxophons, wurde in L.A. Geboren. Seit Jahrzehnten als Geheimtip gepriesen, kann er auf eine abwechslungsreiche musikalische Vergangen-heit und sehr viel verinnerlichte und selbst komponierte Musik zurückblicken. Allan wuchs dort mit Modern Jazz auf (Harold Land, Bobby Hutcherson), kam zum Free Jazz in N.Y.C. (Sunny Murray, Sam Rivers) und Gunter Hampel engagierte ihn nach Europa. Viele Jahre hatte er eine Professur an der Anton Bruckner Universität in Linz inne. Gleich wenig anderen Musikern, hat er die Geschichte, wie auch die Fülle der endlosen Zahl von Kompositionen, die dem Jazz zugerechnet werden, verinnerlicht.

Allan Praskin bürgt nicht nur für hohes Spielniveau – sein umfassendes Wissen um den Jazz und dessen Tradition ist verblüffend. Seit Jahren arbeitet er mit Wolfgang Köhler zusammen. Ihr gemeinsames Repertoire erweitern beide stets um neue Stücke, die sie uns in einer abwechslungs-reichen Mischung aus selten gespielten Standards und Eigenkompositionen präsentieren.


Dienstag, 21. Juni 2016 ab 16 Uhr geöffnet

Fußball Europa Meisterschaft TV: Deutschland / Polen


Mittwoch, 22. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz , Blues, Funk, Soul & R&B mit dem besonderen Groove der Eintritt frei

BERLIN GROOVE CONNECTION

Rudy Redl (piano) Katy Kay (vocals) Sir Charles (bass) Michael Gechter (guitar) Michael Kersting (drums)

Fünf Musiker von Welt mit den Wurzeln in der Black Music präsentieren ein traditionelles Repertoire in individuellen, zeitgemäßen Arrangements. Sie nehmen Sie auf eine mu-sikalische Reise zu den Ursprüngen des Jazz mit.

Das Existenzielle dieser Musik, die erstmals in der Hitze der Baumwollfelder erklang und Schicksale ihrer Schöpfer in sich trägt, wird durch die authentischen Interpretationen fühlbar.Dieses intensive Musikerlebnis geht unter die Haut.


Freitag, 24. Juni 2016 ab 21 Uhr

Berlin Blues Night

BADENSCHER HOF BLUES ALLSTARS

Lionel Haas (piano) Daryl Taylor (bass) und

Rico McClarrin (drums, vocals) laden einige der beliebtesten Berliner Blues-Cracks ein. Mit dabei sind:

Eb Davis (vocals), „Guitar“ Crusher (vocals),

Jan Hirte (guitar) & Gary Wiggins (tenorsax). Diese Besetzung garantiert für Blues vom Feinsten!


Sonnabend, 25. Juni 2016 ab 21 Uhr

Musik von Monk, Ellington & Wölk mit Filmmusik

EKKEHARD WÖLK TRIO

Special Guest: Walter Gauchel (ts- & ss,flute)

Ekkehard Wölk (piano) Johannes Fink (kontrabass)

Andrea Marcelli (drums)

Das energetische Jazz-Quartett bietet einen musikalisch fesselnden, abwechslungsreichen Abend. Die Band agiert auf höchstem Level und interpretiert ausgesuchte Musik z.B. von Monk und Ellington, spielt aber auch eigene Kom-positionen von Wölk und Adaptionen jazzig transponierter Filmmusik. Hier werden die Titel intelligent bearbeitet und genial vorgetragen, musikalische und optische Höhenflüge im Duett, Trio und Quartett mit Humor serviert.


Dienstag, 28. Juni 2016 21-23 Uhr

The Art of Black Music: Mostly Music of Nina Simone

DONNA BROWN (piano,vocals)

The BLACK PEARL JAZZ TRIO“

Charles Sammons(kontrabass) Marlon Browden(drums)

In kleinerer Besetzung als mit ihren berühmten „Golden Gospel Pearls“ oder bei ihrer großen Gershwin Gala im November 2015 in der Philharmonie, stellt Donna hier ihr neues Trio vor. Cookin' with Jazz, Blues, Soul & Gospel!


Mittwoch, 29. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz with Soul Eintritt frei

FUASI's BLUE WEDNESDAY JAZZ SHOW

Fuasi Abdul Khaliq (ts,ss,flute) Rolf Zielke (piano)

Max Hughes (e-bass) Kenny Martin(drums)

Fuasi's Blue-Wednesdays in „Original Besetzung“ sorgen wie immer für einen heißen Abend in Jazzclubatmosphäre. Mit immer neuen Stücken wird abwechslungsreicher, mit-reißender Jazz geboten, der „Body & Soul zum swingen bringt – stets frisch zubereitet.


Freitag, 1. Juli 2016 ab 21 Uhr

Traditional Music from Cuba meets Modern Jazz

PINA LOPEZ' HAVANNA SOUL

Pina Lopez(vocals) Rolf Zielke (piano) Kenny Martin (dr)

Jan von Klewitz (altosax) Guilherme Castro (bass)

Pina ist unser Juwel der kubanischen Musik. Es wird Jazz-Latino mit viel Feuer, Charme und Feeling geboten.

Aus klassischen kubanischen Bolero Cha,Mambo Cha und Son Montuno, gemixt mit Jazz und dargeboten von einigen der Besten der Berliner Jazzszene, entsteht ein mitreis-sendes, auch tanzbares Musikerlebnis.


Sonnabend, 2. Juli 2016 ab 21 Uhr

Music from West-Afrika with Jazz & Pop

ALY KEITA & THE MAGIC BALAFON

Aly Keita (balafon,kalimba) Arenor Anuku (guitar)

Roberto Badoglio (e-bass) Marcel van Cleef (drums)

Aly Keita verbindet zu polyphonen Melodien auf seinem Balafon, einer afrikanischen Variante des Xylophons, im hervorragendem Zusammenspiel mit seiner Band traditio-nelle afrikanische Musik seiner Heimat mit modernen Spielarten des Jazz und Einflüssen westlicher Popmusik. Zur Zeit ist Aly Keita wohl der Meister des Balafons über-haupt. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen.



Reservierungen unter Telefon 030 / 861 00 80

Musikvideos vieler unserer Musiker finden Sie unter
myspace, youtube oder badenscher hof videos.

Lassen Sie sich das Programm monatlich kostenlos senden
unter www.badenscher-hof.de / Newsletter

Der Badensche Hof favorisiert original Black Music.


(c) WAK