.

Home / Impressum
E-Mail 
Konzerte
Programm
Vorschau
Specials
Specials
Restaurant
Speisen
Getränke
Service
Newsletter
Fotogalerie
BVG
Links
Stadtplan
Haftungsausschluss

Juni | Juli


Jeden Monat neu:

das Programm des Badenschen Hof als [ PDF-Datei ] per E-Mail!




Mittwoch, 15. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Jazz Show: TAB 4 Eintritt frei

BRÜCKNER/ZIELKE/CASIMIR/ALKIER

Kai Brückner (guitar) Rolf Zielke (piano)

Olaf Casimir (kontrabass) Thomas Alkier (drums)

TAB 4 ist das Dream-Team des Schlagzeugers Thomas Alkier, ein erstklassig besetztes Quartett, das Eigenkompo-sitionen sowie groove orientierte Klassiker z.B. von Herbie Hancock, Jaco Pastorius oder Wayne Shorter genauso souverän wie virtuos zum Besten gibt. Die sympathische Band überzeugt mit Können und Spielfreude. Ein Highlight für jeden Musikfan.



+ MICHAEL CLIFTON +
We will never forget the Juggler 1956 – 2015


Freitag, 17. Juni 2016 ab 21 Uhr

Have Trumpet, will excite: His favorite Music

MATTHIAS HARIG JAZZ-QUARTET

Special Guest: Walter Gauchel (tenorsax,ss,flute)

Matthias Harig (trumpet,flügelhorn,vocals)

Dan-Robin Matthies (piano) Tilman Person (drums)

Robin Draganic (kontrabass)

Diese Musik ist keiner stilistischen Richtung unterworfen, es ist eine repräsentative Auswahl der Vorlieben des Band-leaders. Jazz-Standards sowie eigene Kompositionen mit und ohne Gesangs- und Scat-Einlagen wechseln sich ab, aber auch in Jazz verpackte Texte von Manfred Krug.

Das Bindeglied all dieser verschiedenen Richtungen ist die Art und Weise, wie die sehr versierten Musiker miteinander kommunizieren. Übergreifend kreiert die Band ihren ganz eigenen, typischen Sound.


Sonnabend, 18. Juni 2016 ab 21 Uhr

Extraordinary Altosax Power

ALLAN PRASKIN -

WOLFGANG KÖHLER QUARTETT

Allan Praskin (altosax) Wolfgang Köhler (piano)

Lars Gühlcke (kontrabass) Tobias Backhaus (drums)

Allan Praskin, der Meister das Altsaxophons, wurde in L.A. Geboren. Seit Jahrzehnten als Geheimtip gepriesen, kann er auf eine abwechslungsreiche musikalische Vergangen-heit und sehr viel verinnerlichte und selbst komponierte Musik zurückblicken. Allan wuchs dort mit Modern Jazz auf (Harold Land, Bobby Hutcherson), kam zum Free Jazz in N.Y.C. (Sunny Murray, Sam Rivers) und Gunter Hampel engagierte ihn nach Europa. Viele Jahre hatte er eine Professur an der Anton Bruckner Universität in Linz inne. Gleich wenig anderen Musikern, hat er die Geschichte, wie auch die Fülle der endlosen Zahl von Kompositionen, die dem Jazz zugerechnet werden, verinnerlicht.

Allan Praskin bürgt nicht nur für hohes Spielniveau – sein umfassendes Wissen um den Jazz und dessen Tradition ist verblüffend. Seit Jahren arbeitet er mit Wolfgang Köhler zusammen. Ihr gemeinsames Repertoire erweitern beide stets um neue Stücke, die sie uns in einer abwechslungs-reichen Mischung aus selten gespielten Standards und Eigenkompositionen präsentieren.


Dienstag, 21. Juni 2016 ab 16 Uhr geöffnet

Fußball Europa Meisterschaft TV: Nordirland - Deutschland


Mittwoch, 22. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz , Blues, Funk, Soul & R&B mit dem besonderen Groove der Eintritt frei

BERLIN GROOVE CONNECTION

Rudy Redl (piano) Katy Kay (vocals) Sir Charles (bass) Michael Gechter (guitar) Michael Kersting (drums)

Fünf Musiker von Welt mit den Wurzeln in der Black Music präsentieren ein traditionelles Repertoire in individuellen, zeitgemäßen Arrangements. Sie nehmen Sie auf eine mu-sikalische Reise zu den Ursprüngen des Jazz mit.

Das Existenzielle dieser Musik, die erstmals in der Hitze der Baumwollfelder erklang und Schicksale ihrer Schöpfer in sich trägt, wird durch die authentischen Interpretationen fühlbar.Dieses intensive Musikerlebnis geht unter die Haut.


Freitag, 24. Juni 2016 ab 21 Uhr

Berlin Blues Night

BADENSCHER HOF BLUES ALLSTARS

Lionel Haas (piano) Daryl Taylor (bass) und

Rico McClarrin (drums, vocals) laden einige der beliebtesten Berliner Blues-Cracks ein. Mit dabei sind:

Eb Davis (vocals), „Guitar“ Crusher (vocals),

Jan Hirte (guitar) & Gary Wiggins (tenorsax). Diese Besetzung garantiert für Blues vom Feinsten!


Sonnabend, 25. Juni 2016 ab 21 Uhr

Musik von Monk, Ellington & Wölk mit Filmmusik

EKKEHARD WÖLK TRIO

Special Guest: Walter Gauchel (ts- & ss,flute)

Ekkehard Wölk (piano) Johannes Fink (kontrabass)

Andrea Marcelli (drums)

Das energetische Jazz-Quartett bietet einen musikalisch fesselnden, abwechslungsreichen Abend. Die Band agiert auf höchstem Level und interpretiert ausgesuchte Musik z.B. von Monk und Ellington, spielt aber auch eigene Kom-positionen von Wölk und Adaptionen jazzig transponierter Filmmusik. Hier werden die Titel intelligent bearbeitet und genial vorgetragen, musikalische und optische Höhenflüge im Duett, Trio und Quartett mit Humor serviert.


Dienstag, 28. Juni 2016 21-23 Uhr

The Art of Black Music: Mostly Music of Nina Simone

DONNA BROWN (piano,vocals)

The BLACK PEARL JAZZ TRIO“

Charles Sammons(kontrabass) Marlon Browden(drums)

In kleinerer Besetzung als mit ihren berühmten „Golden Gospel Pearls“ oder bei ihrer großen Gershwin Gala im November 2015 in der Philharmonie, stellt Donna hier ihr neues Trio vor. Cookin' with Jazz, Blues, Soul & Gospel!


Mittwoch, 29. Juni 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz with Soul Eintritt frei

FUASI's BLUE WEDNESDAY JAZZ SHOW

Fuasi Abdul Khaliq (ts,ss,flute) Rolf Zielke (piano)

Max Hughes (e-bass) Kenny Martin(drums)

Fuasi's Blue-Wednesdays in „Original Besetzung“ sorgen wie immer für einen heißen Abend in Jazzclubatmosphäre. Mit immer neuen Stücken wird abwechslungsreicher, mit-reißender Jazz geboten, der „Body & Soul zum swingen bringt – stets frisch zubereitet.


- MUSIKPROGRAMM JULI 2016 -

Im Badenschen Hof Jazzclub können Sie auch im Sommer spannende Konzerte mit „Original Black Music“, Blues & Soul, Latin- & Afro-Jazz sowie Modern- & Swing-Jazz und als Würze auch etwas Avantgarde erleben. Das sind stets funny, funky groovende Konzerte mit großartigen Musikern, immer auf höchstem Niveau und bis ans Level der Kreativität getrieben.

Der Badensche Hof präsentiert sich seit über 30 Jahren im stilvollen „old fashioned“ Ambiente einer Jazz-Kneipe.

Genießen Sie die authentische Live-Musik in einem gemüt-lichen Jazzclub-Restaurant in lockerer Atmosphäre bei feinen Drinks (6 Fassbiere,erlesene Schank- und Spitzen-Flaschenweine) zu stets frisch zubereiteten Speisen.


Freitag, 1. Juli 2016 ab 21 Uhr

Traditional Music from Cuba meets Modern Jazz

PINA LOPEZ' HAVANNA SOUL

Pina Lopez(vocals) Rolf Zielke (piano) Kenny Martin (dr)

Jan von Klewitz (altosax) Guilherme Castro (bass)

Pina ist unser Juwel der kubanischen Musik. Es wird Jazz-Latino mit viel Feuer, Charme und Feeling geboten.

Aus klassischen kubanischen Bolero Cha,Mambo Cha und Son Montuno, gemixt mit Jazz und dargeboten von einigen der Besten der Berliner Jazzszene, entsteht ein mitreißen-des, auch tanzbares Musikerlebnis.


Sonnabend, 2. Juli 2016 ab 21 Uhr

Music from West-Afrika with Jazz & Pop

ALY KEITA & THE MAGIC BALAFON

Aly Keita (balafon,kalimba) Arenor Anuku (guitar)

Roberto Badoglio (e-bass) Marcel van Cleef (drums)

Aly Keita verbindet zu polyphonen Melodien auf seinem Balafon, einer afrikanischen Variante des Xylophons, im hervorragendem Zusammenspiel mit seiner Band traditio-nelle afrikanische Musik seiner Heimat mit modernen Spielarten des Jazz und Einflüssen westlicher Popmusik. Zur Zeit ist Aly Keita wohl der Meister des Balafons über-haupt. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen.


Dienstag, 5. Juli 2016 21-23 Uhr

The Art of his favorite Berlin Jazz-Trio

REGGIE MOORE TRIO

Reggie Moore (piano) Martin Lillich (bassello)

Michael Kersting (drums)

Reggie Moore hat die Jazzgeschichte der USA und auch Berlins in über fünfzig Jahren mit- und weitergeschrieben.

Sein exzellentes, hoch ambitioniertes Trio bietet an jedem Abend ein völlig neues Programm bei „Cookin' with Jazz“.

Hier können Sie mit anspruchsvollem Kammer-Jazz die Künste unserer Küche genießen. Mit Eigenkompositionen und erlesenen Standards gestalten diese so wunderbar eingespielten Musiker ihr Spiel zu einem musikalischen Erlebnis, einer Suite, genial, virtuos und anregend.

Mittwoch, 6. Juli 2016 21-23 Uhr

Heute weichen wir dem Halbfinale der Fußball EM

Freitag, 8. Juli 2016 ab 21 Uhr

Berliner Jazz Szene: Hard-Bop Saxpower

GAUCHEL-WAHNSCHAFFE QUINTETT

Felix Wahnschaffe (altosax) Walter Gauchel (tenorsax) Niels Unbehagen (piano) Lars Gühlcke (kontrabass) Thomas Alkier (drums)

Das Ensemble vereint fünf Urgestalten der Berliner Jazz-Szene mit Felix, Walter und Niels, wobei viele Kompo-sitionen aus dessen ehemaliger Band "Der harte Kern", in der der viel zu früh verstorbene Trompeter Pete Hanna spielte, stammen. Die Musiker bewegen sich in der Hard-Bop Tradition in Anlehnung an Scott La Faro, Booker Little und Billy Higgins.

Sonnabend, 9. Juli 2016 ab 21 Uhr

Reggie's Jazz-Trio meets the Horns

REGGIE MOORE TRIO

Reggie Moore (piano) Martin Lillich (bassello)

Michael Kersting (drums)

Special Guests: David Beecroft (tenorsax )

Dustin Drews (altosax)

Reggie's „Haus-Trio“ lädt zwei aktuell favorisierte Bläser zum Quintett. Wie gewohnt hören wir erlesene Standards und auch Eigenkompositionen, fein arrangiert und mit viel Verve und Improvisationslust präsentiert, ein echter Ohren-schmaus für unsere Jazzfans.


Dienstag, 12. Juli 2016 21-23 Uhr

Cookin' with Jazz“

EKKEHARD WÖLK TRIO

Ekkehard Wölk (piano) Johannes Fink (kontrabass)

Andrea Marcelli (drums)

Das energetische Klaviertrio bietet einen musikalisch sehr abwechslungsreichen Abend mit intelligent bearbeiteten Standards, eigenen Stücken und genialen Improvisationen. Außerdem werden auch ein paar legendäre Filmmusiken in pulsierenden, swingenden, zeitgenössischen Jazz trans-poniert.


Mittwoch, 13. Juli 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz , Blues, Funk, Soul & R&B mit dem besonderen Groove der Eintritt frei

BERLIN GROOVE CONNECTION

Special Guest: Mack Goldsbury (tenorsax,ss,flute)

Rudy Redl (piano) Katy Kay (vocals) Sir Charles (bass) Mike Russell (guitar,voc.) Michael Gechter (guitar,violin) Michael Kersting (drums)

Sieben Musiker von Welt mit ihren Wurzeln in der Black Music präsentieren ein traditionelles Repertoire in individu-ellen, zeitgemäßen Arrangements.

Sie nehmen Sie auf eine musikalische und visuelle Reise zu den Ursprüngen des Jazz mit. Das Existenzielle dieser Musik, die erstmals in der Hitze der Baumwollfelder er-klang und die Schicksale ihrer Schöpfer in sich trägt, wird durch die authentischen Interpretationen fühlbar. Ein inten-sives Musikerlebnis, das unter die Haut geht.



+ MICHAEL CLIFTON +
We will never forget the Juggler 1956 – 2015


Freitag, 15. Juli 2016 ab 21 Uhr

The Soul of Jazz & Blues“

DETROIT“ GARY WIGGINS BAND

Feat. Sam Leigh-Brown (vocals)

Gary Wiggins (tenorsax) Chris Keys (piano)

Daryl Taylor (kontra- & e-bass) Jürgen Meyer (drums)
Gary verbrachte seine frühen Jahre damit, mit R&B Bands aus Detroit durch die USA zu touren. Später zog er nach Chicago und spielte mit Blues Legenden wie Lefty Dizz, Sunnyland Slim, Sugar Blue, Aron Burton, Angela Brown und Johnny Littlejohn. Er tourt mittlerweile schon weit mehr als 20 Jahre durch Europa.

Gary Wiggins und Sam Leigh Brown begannen erst vor zwei Jahren gemeinsam zu spielen. Es ist eine perfekte Mischung aus dem typisch weich gehauchtem Sound von Gary's Tenorsax und dem soulig prägnanten Gesang von Sam. Diese Energie berührt zutiefst, vergnügt und fesselt.


Sonnabend, 16. Juli 2016 ab 21 Uhr

PINA LOPEZ' HAVANNA SOUL

Pina Lopez(vocals) Rolf Zielke (piano) Kenny Martin (dr)

Regis KinRe Molina (altosax) Guilherme Castro (e-bass)

Pina ist ein Juwel der kubanischen Musik. Zusammen mit dem kubanischen Ausnahme Saxophonisten Regis Molina wird Jazz-Latino mit Feuer, Charme und Feeling geboten. Aus klassischen kubanischen Bolero Cha, Mambo Cha und Son Montuno, gemixt mit Jazz und dargeboten von exzellenten Berliner Jazzern, entsteht ein mitreißendes, herzergreifendes, aber auch tanzbares Musikerlebnis.


Dienstag, 19. Juli 2016 21-23 Uhr

The Art of his favorite Berlin Jazz-Trio

REGGIE MOORE TRIO

Reggie Moore (piano) Martin Lillich (bassello)

Michael Kersting (drums)

Reggie Moore hat die Jazzgeschichte der USA und auch Berlins in über fünfzig Jahren mit- und weitergeschrieben.

Sein exzellentes, hoch ambitioniertes Trio bietet an jedem Abend ein völlig neues Programm bei „Cookin' with Jazz“.

Hier können Sie mit anspruchsvollem Kammer-Jazz die Künste unserer Küche genießen. Mit Eigenkompositionen und erlesenen Standards gestalten diese so wunderbar eingespielten Musiker ihr Spiel zu einem musikalischen Erlebnis, einer Suite, genial, virtuos und anregend.


Mittwoch, 20. Juli 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Jazz with Soul Eintritt frei

FUASI's BLUE WEDNESDAY JAZZ SHOW

Fuasi Abdul Khaliq (ts,ss,flute) Lionel Haas (piano)

Carmelo Leotta (kontrabass) Kenny Martin(drums)

Fuasi's Blue-Wednesdays-Shows in unterschiedlichen Be-setzungen sorgen wie immer für einen heißen Abend in intimer Jazzclubatmosphäre. Mit immer neuen Stücken wird abwechslungsreicher, mitreißender Jazz geboten, der „Body & Soul zum swingen bringt– stets frisch zubereitet.


Freitag, 22. Juli 2016 ab 21 Uhr

New Modern Jazz

AKI & THE GOODBOYS

Aki Takase (piano) Hendrik Walsdorf (altosax)

Rudi Mahall (bassclarinet) Johannes Fink (kontrabass)

Heinrich Köbberling (drums)

Hier realisiert die weltberühmte Pianistin Aki Takase mit ihren kongenialen Goodboys neuen, swingenden, span-nenden Jazz, mit einer gehörigen Portion Humor serviert.


Sonnabend, 23. Juli 2016 ab 21 Uhr

Australien/Berlin/Münsterland Jazz Connection

NIKOLAUS SCHÄUBLE JAZZSEXTETT

Christian Kappe (trumpet) Christof Griese (saxes,flute)

Adrian Sherriff (basstrombone, shakuhachi) Australien

Burkhard Jasper (piano) Horst Nonnenmacher (bass)

Nikolaus Schäuble (drums) Australien

In dieser eingespielten Band arrangiert Christof ein Treffen hochkarätiger Musiker wie Adrian Sherriff und Nikolaus Schäuble aus Melbourne, den Münsterländern Christian Kappe und Burkhard Jasper und Ihm selbst und Horst Nonnenmacher aus Berlin.– ein Leckerbissen für Fans des modernen zeitgenössischen Jazz.


Dienstag, 26. Juli 2016 21-23 Uhr

The Art of Duo: Power-Jazzduo

WALTER GAUCHEL (tenorsax,ss,flute)

EKKEHARD WÖLK (piano)

Zwei Meister auf ihren Instrumenten agieren auf höchstem Level und interpretieren ausgesuchte Musik von Monk und Mingus, Ellington und Strayhorn und auch Wölks eigene Kompositionen. Mit Humor serviert dieses intelligente Duo ausgefeilte Musik mit musikalischen und optischen Höhen-flügen - Cookin' with Jazz & more!


Mittwoch, 27. Juli 2016 21-23 Uhr

Blue Wednesday Show: Blues-Funk-Soul Eintritt frei

MIKE RUSSELL's

FUNKY SOUL KITCHEN“

Mike Russell (guitar,vocals) Rudy Redl (piano)

Sir Charles (e-bass) Joe DiCarlo (drums)

Der bekannte Lokalmatador Mike Russell ruft mit seiner „Coolen Gang“ seit vielen Jahren seine Fans zu heißem Blues, R&B, Funk & Soul in den „Hof“. Er präsentiert uns seine und bekannte Hits dieser Musikrichtung.


Freitag, 29. Juli 2016 ab 21 Uhr

Friday, first Night: Jazz-Program

JANICE HARRINGTON meets

FUASI ABDUL KHALIQ,

MARQUE LÖWENTHAL

& the INTERNATIONAL RHYTHM SECTION

Janice (vocals,performance) Fuasi (tenorsax,ss,flute)

Marque Löwenthal (piano) Carmelo Leotta (kontrabass) Jesus Vega (drums)

Hier trifft Janice einige Musiker der Crème de la Crème der Berliner Jazzszene zu feinstem Jazz & Soul.


Sonnabend, 30. Juli 2016 ab 21 Uhr

Saturday, second Night: Blues-Program

JANICE HARRINGTON meets

DETROIT“ GARY WIGGINS,

KAT BALOUN & the RUDY REDL BLUES BAND

Janice (vocals) Kat Baloun (bluesharp,vocals)

Gary Wiggins (tenorsax) Rudy Redl (piano)

Sir Charles (e-bass) Joe DiCarlo (drums)

Janice, „the Lady of Jazz, Blues & Gospel“, geboren in Ohio, begann ihre Karriere in den USA. Sie war schnell auf Erfolgskurs und arbeitete mit Stars wie Lloyd Bridges, Frank Sinatra jr., Sammy Davis jr. oder Buddy Guy und dann ab 1980 in Europa mit Luther Allison, Champion Jack Dupree oder Big Jay McNeely zusammen.

Als Jazzsängerin trat sie an der Seite von Nat Adderley, Papa Bue, Humphrey Lyttleton, der Dutch Swing College Band oder mit den großen Radio-Bigbands auf. Am besten erlebt man ihre ausdrucksstarke Stimme und ihren warm-herzigen Umgang mit dem Publikum im kleinen Jazzclub!



Reservierungen unter Telefon 030 / 861 00 80

Musikvideos vieler unserer Musiker finden Sie unter
myspace, youtube oder badenscher hof videos.

Lassen Sie sich das Programm monatlich kostenlos senden
unter www.badenscher-hof.de / Newsletter

Der Badensche Hof favorisiert original Black Music.


(c) WAK